☰ Menu

Erben und Vererben

Im Rahmen der Bestattungsvorsorge setzen sich auch viele Menschen mit der Frage nach den Erben auseinander. Die gewünschten und die gesetzlich vorgeschriebenen Erben können voneinander abweichen. Daher ist eine Auseinandersetzung mit dem Erbrecht sinnvoll. Bitte beachten Sie, dass wir hier keine Rechtsberatung anbieten – Sie sollten auf jeden Fall juristischen Rat zu diesem Thema einholen. Aber wir haben hier ein paar Fakten zum Erbrecht zusammengetragen, die für Sie hilfreich sein könnten. Das Erbrecht legt die Erbfolge der Familienangehörigen fest. Falls kein Testament verfasst wurde, ist diese Erbfolge die allein gültige.

Erfolge bei Ehepaaren: Lebten die Ehegatten in einer Zugewinngemeinschaft, steht dem hinterbliebenen Ehepartner die Hälfte des Erbes zu. Sind keine Erben erster Ordnung vorhanden, so erben der Ehepartner drei Viertel und die Erben zweiter Ordnung ein Viertel der Erbmasse.

  • Erben erster Ordnung:
    Ehepartner, eingetragene Lebenspartner, Kinder, Enkel und Urenkel
  • Erben zweiter Ordnung:
    Eltern, Geschwister, Neffen/Nichten
  • Erben dritter Ordnung:
    Großeltern, Onkel/Tanten, Cousins/Cousinen

Adoptivkinder sind dabei den eigenen Kindern gleichgestellt. Stiefkinder und Pflegekinder gehören nicht zu den gesetzlichen Erben, nicht eheliche Kinder sind ehelichen Kindern gleichgestellt. Sollte im Testament festgeschrieben sein, dass Familienangehörige vom Erbe ausgeschlossen werden, kann ihnen dennoch ein Pflichtteil zustehen – in Höhe der Hälfte des gesetzlichen Erbteils.

Es ist sinnvoll, sich frühzeitig über die gesetzlichen Steuerfreibeträge zu erkundigen. Durch eine Schenkung zu Lebzeiten können Sie eventuell unnötig hohe Erbschaftssteuern vermeiden.

Zu Einzelheiten und der aktuellen Gesetzeslage empfehlen wir, einen Juristen oder einen Notar zu konsultieren. Das ist vor allem bei einem größeren Vermögen oder bei der Weitergabe von Immobilien sinnvoll. Das Bundesministerium der Justiz bietet folgende Broschüre zum Erbrecht als Download:

www.bmjv.de/Erben_und_Vererben.pdf

Bitte beachten Sie, dass diese Informationen keine verbindliche juristische Beratung ersetzen.