☰ Menu

Mitgefühl zeigen, wenn die Worte fehlen

Vielen Menschen fehlen die Worte, wenn sie einem Trauernden gegenüberstehen. Dabei kann es für die Angehörigen sehr wichtig sein, wenn andere Menschen ihnen bestätigen, was für ein wichtiger Mensch der Verstorbene gewesen ist und wie sehr sie die Trauer nachempfinden und mitfühlen können.

Ein Händedruck oder eine herzliche Umarmung erreichen den Trauernden bestimmt. Für die richtigen Worte gibt es jedoch kein einfaches Rezept. Lassen Sie den Hinterbliebenen wissen, was der Verstorbene Ihnen bedeutet hat und dass auch Sie ihn vermissen. Verzichten Sie auf Floskeln. Stattdessen können Sie zum Beispiel ein besonderes Erlebnis mit dem Verstorbenen schildern – oder eine Eigenschaft, die Ihnen in guter Erinnerung ist. Und versuchen Sie nicht, das traurige Ereignis zu relativieren. Vielleicht können Sie sogar Unterstützung anbieten: Manchen Menschen ist damit geholfen, wenn man ihnen nach dem Trauerfall bei praktischen Erledigungen hilft, anderen, indem man ihnen einfach nur zuhört. Lassen Sie sich auf den Trauernden ein – damit helfen und trösten Sie am meisten.

Wir haben in einem PDF für Sie Formulierungshilfen zusammengestellt, die beim Verfassen von Kondolenzschreiben nützlich sein können und Sie vielleicht auch eigene Worte finden lassen.